Frage

Was sind meine Herzfrequenz-Zonen?

Antwort

Mit der richtigen Intensität zu trainieren, ist entscheidend dafür, deine Kondition zu verbessern. Der Herzfrequenz-Modus hilft dir dabei. Herzfrequenz-Zonen geben die Spanne zwischen deiner Ruheherzfrequenz und deiner maximalen Herzfrequenz an.

Zone 1: Leicht (unterste 30 % der Spannbreite)
Diese Zone deckt die meisten Aktivitäten im Alltag ab, wie gemütliches Gehen, sich bewegen oder einfache Aufgaben zuhause oder am Arbeitsplatz erledigen.

Zone 2: Moderat (30%-45% der Spannbreite)
Aktivitäten, die deine Herzfrequenz in Zone 2 bringen, sind z. B. flottes Gehen, Wandern und entspanntes Radfahren. Während solcher moderat intensiver Aktivitäten atmest du oft tief ein- und aus, und normalerweise fängst du nach zehn Minuten zu schwitzen an.

Zone 3: Hoch (45%-75% der Spannbreite)
Training in dieser Zone hilft dir dabei, fitter zu werden. Es kann auch dein Herz-Kreislauf-System verbessern.

Zone 4: Anaerob (über 75% der Spannbreite)
In dieser Zone wirst du immer nur für einen kurzen Zeitraum sein. Anaerobes Training besteht aus Aktivitäten von hoher Intensität, z. B. Sprints, Intervall-Training und das Trainieren mit schweren Gewichten.


Sicherheitshinweis: Höre auf zu trainieren, wenn dir schwindelig oder übel wird, du schlecht Luft bekommst oder Schmerzen in der Brust fühlst. Berate dich mit deinem Arzt, bevor du wieder mit dem Training beginnst.

Herzfrequenz-Zonen gelten nicht während einer Schwangerschaft.

Wurden mithilfe dieses Dokuments alle Ihre Fragen beantwortet?

Ja Nein Erforderlicher Test

Geben Sie uns Ihr Feedback zu dieser häufig gestellten Frage. Was können wir tun, um Ihre Frage besser zu beantworten?